3. Tag

3. Tag

Also, heute Morgen zu einer christlichen Urlaubszeit (gegen 8) aufgestanden und zum Frühstück. Heute morgen festgestellt, dass man sich auch Brötchen bestellen kann, was wir dann morgen auch machen werden. Um zehn Uhr wurden wir dann von einem Taxi abgeholt und nach Patong gebracht. Für mich ist der Linksverkehr noch immer sehr gewöhnungsbedürftig. In Patong dann zu einem Schneider – hey, man ist in Thailand :O) Für 350$ lassen wir uns ein paar Sachen maßschneidern. Das vermessen war sehr witzig, die Unterhaltung mit einem Englisch sprechenden Thai auch und am Freitag ist erste Anprobe. Ich bin wirklich gespannt!!!Also wenn das wird wie ausgesucht dann uiuiui… Bilder findet ihr weiter unten.

Dann sind wir etwas durch Patong gelaufen. Patong ist die Stadt in der sich die Sextouristen wohlfühlen. Wer schon mal in der Schinkenstraße war weiß wie grausam es war. Wer dieses Vergnügen noch nicht hatte – man kann es nicht beschreiben. Eine Bar an der anderen, Offene kleine Bars und Bumshotels, neben schönen und bekannten Hotelketten. Tausende kleiner Buden wo jeder Verkäufer versucht, dich zum kaufen zu überreden. Laut, stinkend und nervig. Und wir waren zu einer Zeit da, wo die erst wach wurden!! Grrrrausam! Vom Tsunami ist so gar nichts mehr zu entdecken. Aber ich kann mir nach den Bildern das Desaster jetzt vorstellen und auch die vielen Toten die es gab. Kommt da die Welle – keine Chance durch die zugebauten Gassen zu fliehen. Aber naja, die Stadt hat es auch überlebt. Eine Weile durch die Stadt gelaufen, hat gereicht und wir haben uns zurück bringen lassen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.