Paris 2007

PARIS IM MAI 2007

Vorwort:

ich bin ein sehr neugieriges Wesen...was Ralf zu nutzen wusste :O) Er hat eine Überraschungsreise geplant und bis zum Tag der Abreise (genau genommen bis 9.00 Uhr, dann wurde erst gelöst...) hatte ich zwar eine Ahnung aber erst auf dem Weg wusste ich es geht nach PARIS ...bis zu diesem Moment, bin ich tagelang gestorben vor Neugierde ....

Mittwoch 3.05.2007

Um 9.00 ging es auf die Bahn. Wir sind auch sehr gut durchgekommen und waren gegen 14.30 in Paris.

Kaum da, bin ich sofort Tode gestorben. Ich werde niemals NIEMALS in Paris Auto fahren. Sogar als Beifahrer habe ich schon zu viel bekommen. Aber Dank Ralf´s Ruhe und dem Navi haben wir dann doch recht schnell unser Parkhaus gefunden. Der Weg zum Hotel wollte dann noch zu Fuß gefunden werden, aber das ging nach einem kleinen Umweg dann auch.

Das Hotel "Pavillon Opera Grands Boulevard" ist ein nettes kleines Hotel. Es liegt ziemlich zentral und ist dabei günstig. Es ist zwar sehr klein, aber das Bett war bequem und das Bad sehr schön und das Hotel im ganzen sehr niedlich. Das Frühstück in Buffetform, nicht Massen aber lecker und vor allem der Kaffe war lecker :O)

Nach dem Einchecken, sind wir sofort los. Ab in die Metro und hinein ins Getümmel. Nachdem wir im Tourismus Büro waren, ging es zu unserem ersten Tagespunkt. Der Tour Eiffel solange es noch hell war. Und wir wurden belohnt. In herrlichem Sonnenschein nur kurz angestanden und dann mit dem Aufzug ganz nach oben. Was für ein Blick! Der Eiffelturm hat mich so hingerissen, dass ich ihn ohne Ende fotografiert habe...

Vom Eiffelturm aus sind wir dann über das Palais de Chaillot Richtung Centre George Pompidou, allerdings waren wir zu Spät dran um noch hereinzukommen, daher haben wir uns zum Abendessen und Leute schauen niedergelassen.

Donnerstag 04.05.2007

Nach einem sehr leckeren Frühstück ging es direkt zum Montmartre. Da wir recht früh waren, erlebten wir noch nicht das wuselige Künstlerviertel sondern eher langsam erwachende Straßenzüge. Da Ralf und ich schon eher zu den Fußkranken gehören (es ist KEINE Faulheit *fg*) haben wir uns am Abend vorher dazu entschlossen, mit der Seilbahn zu Sacre Coeur zu fahren. Also wacker den Funiculaire gesucht und natürlich bei unserem Glück war er Außer Betrieb! Aber es gab einen Elektro- Bus der uns nach oben bringen sollte, der blieb natürlich mit Motorschaden liegen. Wir kamen dennoch oben an und hatten einen Fantastischen Blick über das morgendliche Paris.

Aber das eigentliche Ziel für uns war natürlich Sacre Coeur. Ich erinnere mich daran mit meiner Mutter vor ewigen Zeiten da gewesen zu sein, und als ich in der Kirche war wusste ich warum es mich dahin zurückgezogen hat!!

Aber unser Programm trieb uns weiter. Nächster Versuch um ins Centre Georges Pompidou zu gelangen. Ein Muss für jeden der sich für moderne Kunst interessiert. Abgesehen das das Gebäude extrem genial ist!!

Wir waren zwar schon ein wenig müde, hatten aber noch ausreichende Programmpunkte!! Also auf zur Quartier Latin und der Ile de la Cite. Auch hier gibt es natürlich tausende Dinge die man sich anschauen kann. Wir haben einen Spaziergang um die Inselspitze unternommen, sind an der Conciergerie vorbei zur Pont Neuf und wieder zurück zu Notre Dame.

Notre Dame de Paris ist natürlich auch immer einen Blick wert. Leider war es auch völlig überlaufen. Horden von knipsenden Japanern und Amerikanern standen zur Turmbegehung an. Und eine Wartezeit von einer Stunde wollte ich dann doch nicht hinnehmen! Aber auch so war die alte Dame wieder sehr imponierend.

Nach Notre Dame, konnte ich Ralf überzeugen, dass sich eine Stunde Füße schonen perfekt mit einer Tour über die Seine kombinieren lässt.

So eine Stunde geruht und den Füßen etwas Entlastung gegönnt. Also auf zu den letzten Programmpunkten auf unserer Liste...Der Arc de Triomphe und der nächste unglaubliche Blick über Paris...

und zum Abschluss die Avenue des Champs-Élysées hinunter zum Place de la Concorde....soweit uns die Füße tragen....

So und zu Schluss noch ein paar Bilder die über sind :O)

Einmal von mir und dann von Ralf....ob mir das letzte Bild was sagen soll???

Ich danke ihm auf alle Fälle sehr für diese tollen Tage...

Alles Ralf:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.